VibroMetra Dokumentation
  

Summenkennwerte

 
Für Summenkennwerte werden Signale von einem der Analogeingänge des M302 / M312 verarbeitet.
 
Summenkennwerte
1

Signaleingang

 
1. Signaleingang
Mit der Signalquelle wird der Messeingang für das Schwingungssignal ausgewählt. Die Verstärkung dient zur Messbereichswahl.
 
2

Bandpassfilter

 
2. Bandpassfilter
Summenkennwerte erhalten eine Bandbegrenzung durch ein Filter. Frequenzen unterhalb von fmin und oberhalb von fmax werden ausgeblendet. Übrig bleibt der Arbeitsfrequenzbereich von fmin bis fmax.
3

Messgröße und Einheit

 
3. Messgröße und Einheit
Für das gefilterte Signal wird nun eine Messgröße gewählt. Der mit dem Messkanal verknüpfte Sensor bestimmt diese Messgröße. Das VM-METER kann zusätzlich die integrierten Messgrößen handhaben. Daher werden bei Verknüpfung mit einem Beschleunigungssensor auch Schwinggeschwindigkeit und Schwingweg als Messgröße angeboten.
Die Einheiten werden passend zur Messgröße aufgelistet.
4

Kennwert

 
4. Kennwert
 
Als Summenkennwerte stehen zur Verfügung:
 
Momentanwert:
Gibt den momentanen Wert des Wechselsignal an.
4 Spitzenwerte:
Positiver Spitzewert, negativer Spitzenwert, betragsmäßiger Spitzenwert und Spitze-Spitze-Wert
Effektivwert:
Der quadratische Mittelwert
Hauptfrequenz:
Frequenz, bei der die höchste Amplitude auftritt
Monoharmonie:
Ein Maß für die Abweichung des Signals von der reinen Sinusform
Scheitelfaktor:
Der Quotient aus betragsmäßigem Spitzenwert (Scheitelwert) und Effektivwert
 
 
5

Zeitfenster

 
5. Zeitfenster
Die Zeitspanne in Sekunden, über welche der Kennwert gebildet wird.
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.