VibroMetra Dokumentation
  

Markierungseinstellungen

 
Mit den Markierungen kann detektiert werden, welcher Art der vorliegende Wälzlagerschaden ist.
 
Markierungseinstellungen
1

Messgrafik mit Markierungen

 
1. Messgrafik mit Markierungen
 
In der Messgrafik erscheinen die eingeschalteten Markierungen an den Positionen, die durch Drehfrequenzfaktor und aktuelle Drehfrequenz vorgegeben werden. Die Kurzbezeichnungen für die Wälzlagerkomponenten werden ergänzt durch Bezeichnungen für Harmonische und Seitenbänder.
  • x2: Harmonische mit doppelter Grundfrequenz
  • x3: Harmonische mit dreifacher Grundfrequenz
  • ...
  •  
  • SB+1: erstes Seitenband rechts
  • SB-1: erstes Seitenband links
  • SB+2: zweites Seitenband rechts
  • SB-2: zweites Seitenband links
  • ...
 
2

Markierungseinstellungen

 
2. Markierungseinstellungen
 
Die Markierungseinstellungen lassen sich für jede Wälzlagerkomponente separat treffen. Die Spalten weisen folgende Einstellungen auf:
Komponente
Nennt die Wälzlagerkomponente, nicht änderbar.
Kurz
Eine Kurzbezeichnung für die Wälzlagerkomponente.
x fn
Drehzahlfaktor. Die Schadfrequenz wird als Faktor zur Drehzahl angegeben. Dadurch ist die Schadfrequenz bei jeder Drehzahl korrekt beschrieben.
an
Schaltet die Markierung in der Messgrafik an (bzw. aus).
Hrm.
Anzahl der Harmonischen, die als Markierung in der Messgrafik erscheinen soll.
SB
Anzahl der Seitenbänder, die in der Messgrafik erscheinen soll. Seitenbänder lassen sich nur für die Komponenten aktivieren, die technisch auch Seitenbänder aufweisen können.
VG
Vordergrundfarbe. In dieser Farbe wird der Text in den Markierungen geschrieben.
HG
Hintergrundfarbe für die Markierungen.
Navigation
 
Das aktuell verwendete Lager kann per Auswahl von Übernehmen in meine Lager im Kontextmenü in die Lagertabelle übernommen werden. Dies kann hilfreich sein, wenn die Schadfrequenzen durch Eingabe der geometrischen Lagerabmessungen in VibroMetra berechnet wurden.
3

Navigationstasten

 
3. Navigationstasten
 
Mit den Navigationstasten können die Amplituden der Hüllkurvenanalyse schnell ausgewählt werden.
 
Mit dem Fadenkreuz wird in der Messgrafik direkt auf die Schadensgrundfrequenz der betreffenden Wälzlagerkomponenten gezoomt.
Mit den Pfeilen wird die Messgrafik auf die vorherige bzw. die nächste Harmonische eingestellt.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.