VibroMetra Dokumentation
  

Schwingungsmessung

 
Die Messung der Unwucht erfolgt indirekt. Die bei Rotation umlaufende Unwucht erzeugt eine Fliehkraft, welche periodisch auf die Lagerung des Rotors einwirkt. Dies führt zu Schwingungen, welche gemessen werden. Dazu wird in jeder Ebene ein Schwingungssensor radial zum Rotor positioniert und an den M302 / M312 angeschlossen.
 
Schwingungsmessung
 
1

Schwingungsmessgröße

 
1. Schwingungsmessgröße
Die von der Unwucht verursachten Schwingungen lassen sich als Beschleunigung, Geschwindigkeit oder auch Schwingweg darstellen. Im Maschinenbau wird häufig die Schwingeschwindigkeit als Messgröße verwendet, weil diese auch in vielen anderen Schwingungsmessungen, z.B. nach DIN ISO 10816, die maßgebliche Messgröße ist.
2

Kennwert

 
2. Kennwert
Der Betrag der gemessenen Schwingung lässt sich mit unterschiedlichen Kennwerten darstellen. Häufig wird der Effektivwert (Quadratischer Mittelwert) verwendet, weil er auch in vielen anderen Schwingungsmessungen, z.B. nach DIN ISO 10816, der maßgebliche Kennwert ist.
3

Signalquelle

 
3. Signalquelle
Mit der Signalquelle wird der Messeingang für das Schwingungssignal ausgewählt.
4

Verstärkung

 
4. Verstärkung
Die Verstärkung dient zur Messbereichswahl. Die Einstellung Auto sollte beim Auswuchten nicht verwendet werden.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.