VibroMetra Dokumentation
  

Festmassen konzentrisch bewegen

 
Bei dieser Ausgleichmethode wird Masse auf der entgegensetzten Seite der Unwucht angebracht. Es handelt sich dabei um 2 gleich schwere Massen, welche ringförmig um die Drehachse bewegt werden können. In der Praxis sind das sogenannte Nutsteine (z.B. an Schleifscheiben) oder auch Drehringe (z.B. an Werkzeughaltern).
 
Zum Zeitpunkt der Schwingungsmessung sind diese 2 Massen entweder noch nicht montiert oder in eine neutrale Stellung gebracht worden. Eine neutrale Stellung wird erreicht, indem die Massen sich genau gegenüber befinden.
 
Ausgegeben werden im Ausgleichvorschlag die Winkel für die beiden Massen. Sie werden dann zum Ausgleich an diesen Positionen befestigt.
 
Zur Verfeinerung des Ergebnisses wäre es nach einem weiteren Kontrollmesslauf möglich, die Position nach dem ersten Einstellen der Massen noch etwas nachzukorrigieren. Das setzt aber voraus, VM-BAL eine Rücknahme des Ausgleich aus dem vorhergehenden Messlauf mitzuteilen. Sonst geht VM-BAL von der Anbringung eines neuen Paares Festmassen aus.
 
Festmassen konzentrisch bewegen
1

Festmasse

 
1. Festmasse
Es wird der Betrag der Festmasse eingetragen.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.