VibroMetra Dokumentation
  

Head Injury Criterion (HIC)

 
Das Head Injury Criterion (kurz: HIC, in deutscher Literatur manchmal auch: HICWert, Kopf-Verletzungs-Faktor oder Kopfbelastungswert) ist ein Kriterium zur Bewertung von Kopfverletzungen in Folge eines Fahrzeugunfalls. Der dimensionslose Wert ermöglicht zum Beispiel einen Vergleich der Insassensicherheit verschiedener Fahrzeugmodelle. Aber auch Fallschutzmatten für Spielplätze werden mit HIC getestet.
 
Head Injury Criterion (HIC)
1

Bewerteter Zeitraum

 
1. Bewerteter Zeitraum
 
Nur ein Teil der Messkurve wird untersucht. Oft wird der Zeitraum vom Triggermoment bis zum ersten Nulldurchgang verwendet. Es lassen sich aber auch verschiedene weitere Zeiträume auswählen.
2

Maximale Dauer

 
2. Maximale Dauer
 
Der HIC-Wert wird innerhalb eines Zeitintervalls gebildet. Für dieses Zeitintervall lässt sich eine maximale Dauer einstellen. Verbreitete Werte sind 15 oder auch 36 ms. Die HIC-Werte werden dann auch HIC15 bzw. HIC36 genannt.
 
3

Messwerte

 
3. Messwerte
 
Die von der HIC-Auswertung gefundenen Werte werden für jeden Instrumentenkanal tabellarisch aufgelistet. Für jeden Instrumentenkanal lässt sich zu dem einstellen, ob der gefundene Bereich in der Messgrafik markiert werden soll.
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.