VibroMetra Dokumentation
  

Schiffsschwingungen

Schwingungen auf Schiffen können mithilfe der ISO 6954:2001 beurteilt werden. Dabei sind solche Schwingungen gemeint, welche die Ausführung von Tätigkeiten beeinträchtigen, den Komfort vermindern oder beim Menschen Beschwerden auslösen können. Ausdrücklich von dieser Norm ausgeschlossen sind niederfrequente Schwingungen welche zur Kinetose (Seekrankheit) führen.
 
 
In der Norm sind die Bedingungen unter denen Schwingungsmessungen stattfinden sollten wie folgt festgelegt:
  • Prüfung bei freier Fahrt auf geradem Kurs
  • eine konstante repräsentative Antriebsleistungs der Maschine
  • Seegang höchstens 3
  • Propeller vollständig unter Wasser
  • Wassertiefe mindestens das Fünffache des Tiefgangs des Schiffes.
 
Als Messgröße ist der Effektivwert der Schwingbeschleunigung oder Schwinggeschwindigkeit vorgeschrieben. Für die Bewertung wird ein Frequenzbereich von 1 bis 80 Hz herangezogen. Zusätzlich findet eine frequenzabhängige Gewichtung der ermittelten Effektivwerte statt (Wm genannt).  Es wird mithilfe von triaxialen Schwingungsaufnehmern gemessen. Diese sollten anhand der drei translatorischen Achsen des Schiffes ausgerichtet sein (längs, quer und vertikal).
Gemessen wird auf jedem Deck, welches Räume enthält in denen sich Menschen aufhalten. Dabei sollten an mindestens zwei Orten pro Deck Schwingungsmessungen durchgeführt werden. Die Messdauer beträgt 1 min, sofern wesentliche Frequenzanteile unter 2 Hz vorhanden sind, sollte mindestens 2 min gemessen werden.
 
Für die Beurteilung ist der größte ermittelte Effektivwert des frequenzbewerteten Signals aller 3 Messrichtungen zu bestimmen. Dabei wird nach Klasse A, B, und C unterschieden. Es sind folgende Anhaltswerte für die Beurteilung angegeben:
 
 
Klasse A
(Passagierkabinen)
Klasse B
(Mannschaftsräume)
Klasse C
(Arbeitsbereiche)
mm/s²
mm/s
mm/s²
mm/s
mm/s²
mm/s
Beschwerden unwahrscheinlich
< 71,5
< 2
< 107
< 3
< 143
< 4
mögliche Beschwerden
> 71,5
> 2
> 107
> 3
> 143
> 4
wahrscheinliche Beschwerden
> 143
> 4
> 214
> 6
> 286
> 8
 
In VibroMetra lassen sich Schiffschwingungen mit VM-SHIP durchführen. Dieses Instrument führt durch den gesamten Messprozess. So lassen sich vor der Messung die Sensoren und Messbedingungen genau definieren. Während der eigentlichen Messung werden die aktuellen Schwingungswerte durch ein Ampelsystem vorläufig bewertet. Bei der Datenauswertung wird für jede Messung das Frequenzspektrum sowohl unbewerte als auch Wm bewertet angezeigt. Schließlich kann eine Berichtsfunktion wesentliche Messergebnisse protokollieren.
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.