VibroMetra Dokumentation
  

Daten zur Berechnung eines Testmassenvorschlags

 
VM-BAL kann gezielt Vorschläge für Testmassen unterbreiten, um die vorliegende Unwucht schon während der Testläufe zu verringern. Für eine funktionierende Abschätzung sind einige Bedingungen zu erfüllen.
  • Zunächst sollten Auswuchtradius und Rotormasse eingegeben worden sein.
  • Desweiteren sollten sich die Schwingungssensoren und die Erfassung des Nullwinkels in einer Linie befinden.
  • Der empfohlene Winkel verwendet die Reflexionsmarke als Nullwinkel.
  • Der Vorschlag bezieht sich immer auf das Hinzufügen von Masse.
 
Daten zur Berechnung eines Testmassenvorschlags
1

Schwingfähige Gesamtmasse bekannt

1. Schwingfähige Gesamtmasse bekannt
 
Wenn die schwingungsfähige Masse bekannt ist, kann diese hier eingetragen werden. Aus dem Wert der eingetragenen Masse und der Lagerung wird eine verbesserte Abschätzung des Testmassenvorschlags erreicht.
 
2

Lagerungsbedingung

2. Lagerungsbedingung
 
Angabe der Lagerungsbedingungen. Ist die Drehfrequenz der Maschine kleiner als die Eigenfrequenz der Lagerung liegt eine starre Lagerungsbedingung vor.  Bei Betriebsdrehfrequenzen höher als die Eigenfrequenz der Lagerung, spricht man von einer weiche Lagerung.
 
Wird der Testmassenvorschlag nicht benötigt, brauchen die Einstellungen nicht getroffen werden.
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.