VibroMetra Dokumentation
  

Anzeige

 
In diesem Einstellbereich werden zentrale Anzeigeeinstellungen getroffen.
Anzeige
1

Aktualisierungsrate

 
1. Aktualisierungsrate
 
VibroMetra arbeitet mit einem Streamingverfahren. Von dem Zeitpunkt, wo ein Instrument gestartet wird bis zu dem Zeitpunkt wo es gestoppt wird, findet ein ununterbrochener Datenstrom von Messwerten statt. Es gibt keine Lücken während der Verarbeitung der Messwerte. Jedes einzelne Sample wird den Instrumenten zur Verarbeitung zugeleitet.
 
Die Aktualisierungsrate bestimmt, in welchem Takt die Messdaten den Instrumenten zugeleitet werden und diese ihre Anzeigen aktualisieren können. Der Anzeigetakt für numerische (Kennwert-) Anzeigen und grafische (Rohdaten-) Anzeigen wird unterschieden. Grafische Anzeigen werden oft qualitativ wahrgenommen, weswegen hier eine höhere Aktualisierungsrate als für quantitativ ausgewertete, numerische Anzeigen nützlich ist.
2

Ansichten

 
2. Ansichten
 
VibroMetra lässt den zeitgleichen Start und Betrieb vieler Instrumente zu. Wenn nicht alle Instrumente gleichzeitig auf den Bildschirm (oder die Bildschirme) passen, dann lassen sie sich gruppieren in sogenannten Ansichten.
  • Dazu werden zunächst alle Instrumente minimiert, welche in einer Ansicht nicht sichtbar sein sollen.
  • Die übrigen Instrumente werden passend auf dem Bildschirm arrangiert.
  • In die Auswahlliste wird ein Name für die Ansicht eingetragen.
  • Mit der Taste Speichern wird die Ansicht gespeichert.
Mit weiteren Gruppen von Instrumenten wird gleichartig verfahren.
 
Wird in der Auswahlliste eine Ansicht ausgewählt, werden die Instrumente genauso auf dem Bildschirm zur Anzeige gebracht bzw. minimiert, wie es beim Speichern der Ansicht eingestellt war. Durch einfache Auswahl einer der Ansichten kann nun schnell von einer Instrumentengruppe in die andere gewechselt werden. Die minimierten Instrumente arbeiten im Hintergrund weiter, halten also sofort Daten zur Ansicht bereit, wenn sie aufgerufen werden.
 
Für eine schnelle Abwicklung empfiehlt es sich, etwaige Effekte und Animationen für das Minimieren und Maximieren von Fenstern zu deaktivieren. Diese Einstellung findet sich in der Systemsteuerung von Windows.
3

Verwaltung der  Ereignismelder anzeigen

 
Da Ereignismelder nur von einem Teil der Anwender genutzt werden, werden diese standardmäßig zunächst nicht angezeigt.
4

Verwaltung der Signalverarbeitung anzeigen

 
4. Verwaltung der Signalverarbeitung anzeigen
Bringt die Bedientafel zur Verwaltung der Signalverarbeitung zur Ansicht. Da hier Einstellungen getroffen werden, die einen erweiterten Kenntnisstand über Signalverarbeitung erfordern, wird diese Bedientafel standardmäßig zunächst nicht angezeigt.
5

Magnetfunktion aktiv

 
5. Magnetfunktion aktiv  VibroMetra lässt den zeitgleichen Start und Betrieb vieler Instrumente zu.
Die Magnetfunktion untertsützt das Arrangieren der Instrumentenfenster auf dem Bildschirm. Die Fensterkanten werden bei Annäherung an andere Kanten "magnetisch" angezogen. Magnetisch aktive Bereich sind dabei die Bildschirmränder und die Fensterkanten anderer Instrumente, nicht aber des VibroMetra-Hauptfensters. Mit der Magnetfunktion können die Instrumentenfenster schnell und lückenlos ausgerichtet werden, ohne eine pixelgenaue Feinpositionierung mit der Maus vornehmen zu müssen.
6

VibroMetra immer im Vordergrund

 
6. VibroMetra immer im Vordergrund  Stellt VibroMetra und seine Verwaltungsfenster immer vor den Instrumenten dar.
7

Sprachauswahl

 
7. Sprachauswahl
Schaltet die Sprache für VibroMetra um. Zur Verfügung stehen System, Deutsch, Englisch. Standardmäßig ist System eingestellt. Das bedeutet, dass VibroMetra beim Start des VibroMetra-Hauptfensters feststellt, welche Sprache für das unterliegende Windows eingestellt wurde und diese Sprache annimmt. Findet es die eingestellte Sprache nicht vor, bleibt es automatisch auf deutsch.
 
Bei einer Umschaltung der Sprache werden automatisch alle Instrumentenfenster geschlossen und dann wieder neu aufgerufen. Eine Umschaltung mitten im Messbetrieb führt daher zum Verlust von Messdaten in den Instrumenten. Daher ist eine Umschaltung im Messbetrieb nicht empfehlenswert, wenn der Erhalt dieser Daten wichtig ist.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.