VibroMetra Dokumentation
  

Einstellungen für Ereignismelder E-Mail

 
In VibroMetra können bis zu 100 E-Mail Melder eingerichtet werden. Für jeden Melder lassen sich individuell Empfänger und Meldetexte einrichten.
 
Einstellungen für Ereignismelder E-Mail
1

Statusleiste

 
1. Statusleiste
 
Zeigt an,
  • ob der Melder eingeschaltet ist,
  • wieviel E-Mails über den Melder gesendet wurden,
  • wieviel ehler dabei auftraten.
2

Zähler zurücksetzen

 
2. Zähler zurücksetzen
 
Setzt die Zähler für die versandten und die fehlerhaften E-Mails in der Statusleiste auf Null.
3

Einstellungen  zeigen/verbergen

 
3. Einstellungen  zeigen/verbergen
 
Ist die Konfiguration des E-Mail Melders abgeschlossen, kann er platzsparend auf dem Bildschirm verbleiben, in dem der Einstellbereich eingeklappt wird. Zur Konfiguration kann der Einstellbereich dann wieder aufgeklappt werden.
 
Eingeklappter Zustand:
4

Empfänger

 
4. Empfänger
 
Hier werden die Empfänger für die versandten E-Mails eingestellt.
  • In die Zeile An: werden die Hauptempfänger eingetragen.
  • In der Zeile Cc: werden aEmpfänger eingetragen, die eine Kopie der E-Mail erhalten sollen und deren Empfangsadresse für alle Empfänger sichtbar sein soll.
  • In der Zeile Bcc: werden aEmpfänger eingetragen, die eine Kopie der E-Mail erhalten sollen und deren Empfangsadresse für alle Empfänger unsichtbar sein soll.
 
  • In jede der Zeilen lassen sich mehrere Adressen eintragen. Dazu wid eine eingegebene Adresse per Enter-Taste bestätigt und dann die nächste Adresse eingetragen. Über die Taste kann die Liste aufgeklappt und die Adressen eingetragen werden.
  • Soll eine Adresse gelöscht werden, dann wird per Taste die Liste aufgeklappt und die zu löschende Adresse aus der Liste gewählt. Danach wird die Taste betätigt.
  • Die Tasten klappen das Adressbuch des E-Mail Programms auf. Allerdings unterstützen nur wenige E-Mail Programme diese Funktion (z.B. Outlook 2000), so dass eine Betätigung der Tasten meist ohne Wirkung bleibt.
5

Variable einfügen

 
5. Variable einfügen
 
In die Betreffzeile und den Textkörper der E-Mail lassen sich Variablen einfügen, die zum Zeitpunkt des Versands mit aktuellen Werten ausgefüllt werden. Es stehen 4 Variablen zur Verfügung:
  •  Messwert: Der aktuelle Messwert wird eingefüllt.
  •  Status: Der aktuelle Status wird eingefüllt.
  •  Datum: Das aktuelle Datum wird eingefüllt.
  •  Zeit: Die aktuelle Uhrzeit wird eingefüllt.
 
Durch Betätigung der Taste Einfügen, wird die Variable in die Betreffzeile oder den Textkörper der E-Mail eingefügt und zwar je nachdem, wo sich der Eingabefokus zuletzt befand. Der Platzhalter für die Variable ist letztendlich nur Text der speziell gekennzeichnet ist (mit @@)
6

Betreff

 
6. Betreff
 
Hier wird die Betreffzeile der E-Mail konfiguriert. Diese kann neben einfachem Text auch Variablen enthalten.
7

Text

 
7. Text
 
Hier wird der Textköper der E-Mail konfiguriert. Diese kann neben einfachem Text auch Variablen enthalten.
8

Zustände  konfigurieren

 
8. Zustände  konfigurieren
 
Die Namen der Zustände können hier umgestaltet weren. Z.B. kann eine Wertüberschreitung nicht als "Alarm" tituliert werden, sondern als "Anhaltswert überschritten". Außerdem kann eingestellt werden, bei welchen Zuständen eine E-Mail abgesetzt werden soll.
9

Versand  konfigurieren

 
9. Versand  konfigurieren
 
Die Konfiguration des Versands erlaubt die Einstellung verschiedener Begrenzungen, um das E-Mail System nicht massenhaft mit E-Mails zu fluten.
  • So kann bestimmt werden, dass Dateianhänge nur dann versendet werden, wenn sie eine bestimmte Größe nicht überschreiten.
  • Versandbereite Messwerte können bis zu 16 Stück pro Sekunde entstehen. Besser ist es, den Messwertversand nur dann duchzuführen, wenn sich der Status geändert hat.
  • Schließlich kann die Häufigkeit des E-Mailversands noch einmal global begrenzt werden mit einer maximalen Anzahl von E-Mails, die pro Minute versendet werden können. Generiert das verbundene Instrument mehr E-Mails pro Minute, dann werden diese blockiert, bis das Zeitfenster wieder frei ist. Unversandte E-Mails werden als Fehler in der Statusleiste gezählt.
10

Schließen

 
10. Schließen   Schließt das Fenster.
Es ist jedoch immer wieder aufrufbar, z.B. durch Doppelklick im Auswahlbaum. Erst das Löschen des Ereignismelders entfernt ihn dauerhaft.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.