VibroMetra Dokumentation
  

Einheitliche Bedienelemente

 
Die VibroMetra Instrumente besitzen für grundlegende Funktionen ein gleichartiges Design und eine gleichartige Handhabung. So findet man sich als Anwender schnell zurecht.
 
 

Start-/Stop Taste

 
Alle Instrumente besitzen eine Start/Stopptaste, welche ihr Aussehen je nach Einschaltzustand ändert.
 
  • Im gestarteten Zustand werden die Messwerte aktualisiert. Der Indikator in der Taste leuchtet und die Beschriftung zeigt die Funktion der nächsten Tastenbetätigung an: Den Stopp der Messung.
  • Im gestoppten Zustand sind die letzten Messwerte einsehbar, verändern sich aber nicht mehr. Der Indikator in der Taste ist verloschen und die Beschriftung zeigt die Funktion der nächsten Tastenbetätigung an: Den Start der Messung.
 
Ein zentrales Starten/Stoppen aller Instrumente ermöglicht das Hauptfenster VibroMetra.
 
 

Ein-/ausklappbares Bedienfeld

 
Zur platzsparenden Darstellung ist das Bedienfeld vieler Instrumente einklappbar. Das Umschalten erfolgt über eine Schaltfläche, welche je nach Zustand ihr Aussehen ändert.
 
  • In der kompakten Darstellung wird das Bedienfeld verborgen und das Instrument nimmt weniger Platz am Bildschirm ein. Die Beschriftung der Umschalttaste zeigt die Funktion der nächsten Tastenbetätigung an: Das Erweitern der Darstellung mit dem ausgeklappten Bedienfeld.
  • In der erweiterten Darstellung wird das Bedienfeld angezeigt und das Instrument kann detailliert eingestellt werden. Die Beschriftung der Umschalttaste zeigt die Funktion der nächsten Tastenbetätigung an: Das Reduzieren der Darstellung auf die Anzeige von Messwerten.
 
 

Klonfunktion

 
Mit der Klonfunktion kann ein nur einmal erworbenes Instrument mehrfach genutzt werden. Durch Klick auf die Klontaste wird das Instrument dazu samt allen Einstellungen dupliziert. Die Einstellungen des neu entstandenen Instruments können nach dem Klonen unabhängig vom Ausgangsinstrument wieder verändert werden.
 
 

Messkanal einstellen

 
In jedem Instrument können die Messkanäle als Signalquelle für das Instrument umgeschaltet werden. Die Auswahlliste stellt alle Messkanäle zur Verfügung, für die das Instrument registriert ist.
 
Jedem Messkanal ist dabei ein Eingang am M302 / M312 zugeordnet. Wurde für den Messkanal ein Name vergeben, wird dieser Name angezeigt. Ansonsten erscheint eine Bezeichnung aus Geräte- und Kanalnummer des M302 / M312.
 
 

Verstärkung auf Messkanal einstellen

 
Für jeden Messkanal lässt sich in einem Instrument die Verstärkung einstellen. Dabei wird die Verstärkung in der Messelektronik des Messkanals verändert. Andere Instrumente, welche auf dem gleichen Messkanal arbeiten, ändern ihre Verstärkung synchron.
Eine den Messsignalen angepasste Verstärkung ist gegeben, wenn es weder Unter- noch Übersteuerung am Messeingang gibt.
Neben festen Verstärkungsfaktoren ist auch eine automatische Anpassung vorhanden. Diese ändert den Verstärkungswert automatisch, wenn 1 Sekunde lang eine Über- oder -untersteuerung vorhanden war.
 

Berichtsdruck

 
Viele Instrumente erlauben das Drucken von Messergebnissen in Berichte. Für den einfachen Berichtsdruck ist kein Zusatzprogramm notwendig. Zum Berichtsdruck werden einmalig Berichtsvorlagen erstellt. Zum Drucken wird dann nur noch die Vorlage gewählt und der Druck gestartet.
 
Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.