Manfred Weber
Metra Mess- und Frequenztechnik in Radebeul e.K.
Seit 1954

English pages Menu

Sensorauswahl

Um Messfehler zu vermeiden, sind die Voraussetzungen für richtiges Messen zu prüfen und ggf. zu schaffen. Folgende Fragen sollten geklärt werden:

  • Ist zu erwarten, dass an der vorgesehenen Messstelle die für das Ziel der Messung wichtigen Schwingungen unverfälscht auftreten und die zu treffende Aussage sicher abgeleitet werden kann?

  • Befinden sich zwischen dem Entstehungsort der Schwingungen und der Messstelle nachgiebige Bauteile?

  • Kann und darf die Koppelstelle für den Aufnehmer in der notwendigen Qualität ausgeführt werden (ebene und glatte Oberfläche herstellen, Befestigungsgewinde einbringen)?

  • Ist zwischen Messstelle und nachfolgendem Gerät mit Potenzialdifferenzen der Schutzleiter- bzw. Erdpotenziale zu rechnen?

  • Welche Belastung tritt an der Messstelle auf (Wärmestrahlung, EMV-Probleme, Niederschlag, Spülflüssigkeit, Öl, Staub u.a.)?

Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten Auswahlkriterien für Beschleunigungsaufnehmer:

Kriterium
Sensoreigenschaften

Amplitudenbereich

Übertragungsfaktor und Maximalbeschleunigung auswählen,
empfindliche Aufnehmer für geringste Amplituden

Auswahlhilfe für Messbereich:
<10 g
10 - 200 g 200 - 1000 g 1000 - 10000 g
KB12(VD)
KS48C
KS76C100
KS77C100
KS78.100
KS901.100
KS813B
KS74C100
KS80D
KS81B
KS94B100
KS95B100
KS943B100
KS823B
KS76C10
KS77C10
KS78.10
KS901.10
KD41
KD42
KS91B
KS94B10
KS95B10
KS74C10
KS943B10
KS93
KD37
KD38
KS56
KS57
KS90

Frequenzbereich

<200 Hz
0,2 - 10 kHz
10 - 15 kHz
15 - 25 kHz
>25 kHz
KB12(VD) KS48C
KS81B
KS813B
KS823B
KD37
KD38
KD41
KD42
KS80D
KS76C100
KS77C100
KS90
KS93
KS943B10
KS943B100
KS74C10
KS74C100
KS56
KS57
KS78.10/100
KS901.10/100
KS91B
KS94B10
KS94B100
KS95B10
KS95B100
KS76C10
KS77C10
Masse des Messobjektes

Aufnehmermasse <1/10 der Masse des Messobjektes

Testmethode für den Einfluss der Sensormasse auf die Messung nach ISO 2954:

Am Messpunkt zusätzlich zum Schwingungsaufnehmer eine gleich große Prüfmasse befestigen. Wenn die Änderung der gemessenen Schwingamplitude über 12 % beträgt, ist der Aufnehmer zu schwer.

Miniaturaufnehmer für leichte Messobjekte verwenden

Auswahlhilfe für Sensormasse:
<3 g
3 - 20 g
20 - 50 g
50 - 100 g
>100 g
KS91B
KS94B10
KS94B100
KS95B10
KS95B100
KS90
KS943B10
KS943B100
KS78.10/100
KS901.10/100
KS76C10
KS76C100
KS77C10
KS77C100
KD37
KD38
KS74C10
KS74C100
KS56
KS57
KD41
KD42
KS80D
KB12(VD)
KS48C
KS81B
KS813B
KS823B
Hohe Temperaturen
Typen KS56 und KS57 bis 250 °C
Temperatursprünge, Messobjektdehnung, Magnetfelder, extreme Schallpegel
Einfluss mit Hilfe der Störübertragungsfaktoren abschätzen,
Scheraufnehmer bei Temperatursprüngen und Bodendehnung,
Edelstahlgehäuse bei starken Magnetfeldern
Feuchtigkeit und Staub
Industrieaufnehmer mit Schutzgrad IP67
Messung von Schwinggeschwindigkeit und -weg
Einfach- und Doppelintegration, unter 20 Hz vorzugsweise Scheraufnehmer (KS-Typen)
Befestigung
Schnelle Messung mit geringer Genauigkeit unter 1 kHz Tastspitze verwenden
Für temporäre Messung ohne Veränderung am Messobjekt
Befestigung mit Haftmagnet, Klebewachs oder Klebstoffen
Langzeitmessung
Befestigung mit Stiftschraube oder Isolierflansch
Erdungsprobleme, starke Ausgleichsströme
Isolierflansch oder isolierte Aufnehmer verwenden
Lange Entfernung zwischen Sensor und Messgerät
IEPE-kompatible Aufnehmer verwenden
Messung in zwei oder drei Raumrichtungen
Triaxialaufnehmer oder Triaxial-Montagewürfel verwenden
Sensortelemetrie und batteriegespeiste Messgeräte
Aufnehmer mit Ladungsausgang oder Low-Power-IEPE-Sensoren verwenden.

Weiter zum Kapitel Sensorankopplung